Etappe 1: Regenschlacht & Ruhestätte

Einen schöne Abfahrt habt Ihr uns gestern bereitet: Freunde, Helfer und auch die Presse waren pünktlich vor Ort. Vielleicht habt Ihr ja zwischenzeitlich den ein oder anderen Bericht gesehen oder gehört. Danke auch an dieser Stelle noch einmal an Oliver Ongaro von STAY!, der ebenfalls am Montagmorgen zum Rheinufer gekommen ist, um beim Start unserer Tour dabei zu sein.

Leicht verspätet startete dann unsere Reise Richtung Haltern am See. Leider hat die Sonne gestern relativ schnell den Kampf gegen ein richtiges Mistwetter verloren, so dass wir ab Kaiserswerth quasi im Dauerregen unterwegs waren. Duisburg und Oberhausen (die Städte der niemals grün werdenden Ampeln) haben uns gerade bei nassen Gehwegen und Fahrbahnen enorm viel Zeit und Kraft gekostet.

Der Augenblick, als wir bei vollkommener Dunkelheit und einsetzendem Gewitter endlich die Leuchtreklame unseres Hotels entdeckt haben, war nach einer unendlich scheinenden Fahrt einfach unbeschreibbar!

Vielen Dank an Susanne Berger, die es geschafft hat, innerhalb eines Tages wirklich an allen Zwischenstationen eine Übernachtungsmöglichkeit für uns zu organisieren. Im gestrigen Fall über Daniel Winkelkotte von der Halterner Zeitung, der uns im schönsten Hotel vor Ort untergebracht hat. Danke auch an Elke Kandaouroff vom Hotel Seehof, die uns als ihre Gäste aufnahm - jetzt stehen wir nach Wolfgang Schäuble und Olli P. im goldenen Buch ;-) Nicht zu vergessen den nettesten Nachtportier Peter, der sich zu später Stunde noch persönlich um Pizza und unsere vermatschten und klitschnassen Klamotten gekümmert hat.

Die erste Etappe war hart - aber leicht können ja schließlich alle...

Eure C4C-Crew


Logbucheinträge
Archive